Petro Feketa

Erfolgsprogramm Bundesfreiwilligendienst wird 5 Jahre

In fünf Jahren haben über 2.000 Freiwillige als Bufdi ihren Dienst in Einrichtungen der Diakonie Württemberg geleistet. Gäbe es kein vorgegebenes Kontingent für diese Plätze, wären es weitaus mehr. Die Diakonie kritisiert, dass notwenige Absprachen mit dem Bund beim Bundesfreiwilligendienst hohen Aufwand verursachen, und fordert eine einheitliche Regelung für alle Freiwilligendienste. Beim offiziellen Start des Bundesfreiwilligendienstes am 1. Juli vor fünf Jahren haben bei der Diakonie in Württemberg sechs Freiwillige ihren Dienst begonnen. weiter   

Abbau der Arbeitslosigkeit kommt nicht voran

Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Juni 2015 gleich hoch geblieben. Der Anstieg der Beschäftigtenzahlen wirkt sich nicht auf die Arbeitslosenzahlen aus. Die Diakonie weist außerdem wieder darauf hin, dass sich eine positive Arbeitsmarktentwicklung fast nur bei den Kurzzeitarbeitslosen feststellen lässt, während bei den Langzeitarbeitslosen kaum noch positive Veränderungen zu erkennen sind. Durchschnitt-lich sind Langzeitarbeitslose 572 Tage ohne Arbeit, fünf Tage länger als im Vormonat. weiter   

Neuer Abteilungsleiter: Thomas Stürmer

Das Soziale hat Thomas Stürmer schon immer begleitet. „Mich interessiert der Mensch und warum er so handelt wie er handelt.“ Der Pfarrer und Psychologe ist neuer Abteilungsleiter im Diakonischen Werk Württemberg. Stürmers Themen sind die Landkreis- und Bezirksdiakonie sowie Existenzsicherung. weiter   

Mit Rückenwind gegen Armut

„Diakonie finden wir als werteorientiertes Unternehmen gut, und das Diakonie Fund Racing Team gegen Armut finden wir erst recht gut. Deswegen unterstützen wir es gerne mit 2.500 Euro im Jahr“, sagt Bernhard Schumacher, Regionaldirektor der Evangelischen Bank in Stuttgart anlässlich der Scheckübergabe. „Ich danke allen Ehrenamtlichen und allen Spendern und Sponsoren, die für den Fonds mit der Diakonie gegen Armut antreten und sich mit ihren Talenten für Solidarität und tätige christliche Nächstenliebe einsetzen", so Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg. weiter   

 

Hilfe für Flüchtlinge

Viele Menschen suchen Schutz in Deutschland und damit auch in Württemberg. Sie möchten spenden? Sie wollen sich engagieren? Sie möchten sich informieren? Unter Flucht und Asyl    finden Sie viele weitere Informationen.

Logo Hoffnung für Osteuropa
Logo von Brot für die Welt